Heute ist der internationale Tag der Bildungstechnologien

Der 23. September ist der internationale Tag der Bildungstechnologien! Erfahren Sie mehr über die Geschichte der Bildungstechnologien und welche Vorteile sie für den Lernprozess bringen.

Bildungstechnologie

"Mit der Hilfe von Technologie führen Lehrer den Bildungswandel auf der ganzen Welt an." 

Craig R. Barrett, Intel CEO (1998-2009)

Vor Jahren war Technologie ein besonderes Extra in unserem Leben, zu dem nicht jeder Zugang hatte. Heute jedoch ist sie ein integraler Bestandteil unserer täglichen Aktivitäten und dies betrifft bei Weitem nicht nur die Arbeitsbereiche Technik und Business. Zu den von Technologie revolutionierten Branchen gehört auch die Bildung.

Lehrer sind der Ansicht, dass ihre Schüler für Bildungszwecke über gute technische Fähigkeiten verfügen sollten, weil die Zukunft der Bildung an technische Lösungen geknüpft ist. Es ist also keine Überraschung, dass es einen speziellen Tag gibt, um all die Vorteile der Bildungstechnologie zu feiern – am 23. September ist der Tag der Bildungstechnologien.

Die Geschichte der Bildungstechnologien

alte Computer
Mehrere Reihen alter Computer in isometrischem Stil.

Mit Technologie wird der Bildungsprozess effektiver, motivierender und zugänglicher.

Vermutlich das erste Mal, bei dem eine Maschine dafür genutzt wurde, Schüler beim Lernen zu unterstützen, war nach der Einführung von alten Kopierern von Gestetner mit Schablonenvorrichtungen an den Schulen und Universitäten. Diese Vorreiter moderner Kopierer wurden für kleine Auflagen von 10 bis 50 Exemplaren entworfen und waren sehr praktisch für Klassenzimmer auch für den Gebrauch zu Hause.

Seit diesem Zeitpunkt ist die Anzahl und auch Vielfalt der Hilfsmittel und technischen Lösungen, die in Klassenzimmer integriert wurden, stark angestiegen. Diaprojektoren z. B. werden seit den 50er-Jahren des 20. Jahrhunderts in Bildungseinrichtungen eingesetzt.

Mitte der 60er begann die erste technische Revolution durch die Einführung von Computern an Schulen und Universitäten.

Die Computer wurden genutzt, um Grundschulkindern mit speziell dafür entwickelten Programmen das Buchstabieren und Rechnen beizubringen.

Die Universität von Illinois kann als Pionier der Online-Bildung bezeichnet werden, die dort seit den 60er-Jahren angeboten wird. Da das Internet zu diesem Zeitpunkt noch nicht existierte, wurde den Studenten der Zugriff auf ihren Stundenplan über verlinkte Computerterminals ermöglicht. Zwei Jahrzehnte später, im Jahr 1986 wurde dank der Commodore und DOS 64 Computer, die über das elektronische Universitätsnetzwerk verbunden waren, der erste Onlinekurs angeboten.

Zuhause lernen mit Video-Onlinekursen

Einer der Vorgänger der Bildungstechnologien, die den schulischen Lernprozess nachhaltig verändert haben, war die Videokonferenz. Sie wurde ursprünglich für die Museumspädagogik genutzt und später in vielen anderen Bereichen angewandt. Ein weiterer Meilenstein der Bildungstechnologie wurde 1994 erreicht, als die erste Online-Highschool gegründet wurde.

Heutzutage erleben wir eine ganzheitliche Integration fortschrittlicher Technologien in den Lernprozess.

Darüber hinaus können wir uns Schulen und Universitäten heute auch gar nicht mehr ohne die ganzen technischen Möglichkeiten vorstellen. Ganze 80% der Schüler an US-amerikanischen Hochschulen erarbeiten sich zwei Drittel ihres Bachelorabschlusses mit den angebotenen Onlinekursen.

Millionen von Studenten und Schüler haben den Fernunterricht inzwischen als natürliche Form des Lernens angenommen. Durch die schnelle Verbreitung von Kommunikations- und Kollaborationstechnologien können Lehrer und Schüler Anwendungen wie Google Classroom, Google Meet, Microsoft Teams, Zoom, etc. nutzen, um virtuelle Klassenzimmer zu erstellen, in denen sie fast natürlich miteinander interagieren können.

Die Vorteile der Bildungstechnologie

E-learning

Die Vorteile, die durch Technologie für die Schüler entstehen, sind schwer zu leugnen. Nachfolgend haben wir ein paar der Hauptpunkte aufgelistet, wie die Technologie der Bildung dabei hilft sich zu entwickeln und diese verändert, damit sie sich besser an die Bedürfnisse der modernen Gesellschaft anpasst.

  • In unserer digitalen Welt sind technische Fähigkeiten fast lebensnotwendig geworden. Die Arbeit ab einem jungen Alter mit verschiedenen technischen Lösungen für Bildungszwecke hilft Kindern dabei, sich sicherer zu fühlen, wenn es darum geht, die neuen Anwendungen zu verstehen, die täglich auftauchen.
  • Die Implementierung von Technologie in die Klassenzimmer ermöglicht Schülern und Studenten den Zugang zu neuen Informationen sobald diese online verfügbar sind. Dadurch wird der Lernprozess beschleunigt und die Lernerfahrung bereichert.
  • Dank technischer Programme werden monotone Aufgaben automatisiert.
  • Die online verfügbare Wissensgrundlage ist riesig. Schüler und Lehrer haben die Wahl zwischen unzähligen Ressourcen, mit denen sie den Lernprozess effektiver, motivierender und fortschrittlicher gestalten.
  • Im Unterricht Technologie zu nutzen macht alle flexibler. Schüler erhalten sofortiges Feedback zu ihrer Leistung, während die Lehrer freier mit Unterrichtsmethoden und -unterlagen experimentieren können.
Diverse Bildungstechnologien
  • Moderne Lösungen für die Gruppenarbeit wie Google Classroom, Google Meet, MS Teams, Zoom etc. erlauben es den Schülern von überall aus zu lernen. Immerhin hört dank der Bildungstechnologie der Lernprozess nie auf, selbst während eines landesweiten Lockdowns.

Sie können den internationalen Tag der Bildungstechnologien auf verschiedene Arten feiern. Schreiben Sie sich doch für einen Onlinekurs ein, bieten Sie einen Online-Workshop an, in dem Sie Ihr Wissen und Ihre Erfahrung teilen, oder nehmen Sie an einem ein Online-Lernspiel teil.  

Technologie hat unser Leben auf eine Art und Weise verändert, die wir uns noch vor einigen Jahrzehnten nie hätten vorstellen können. Sie hat uns viele Vorteile gebracht und wir haben angefangen, sie für verschiedene Bereiche und Aktivitäten einzusetzen, einschließlich dem Bildungsprozess. Mit fortschrittlichen technologischen Lösungen haben wir es geschafft, ernsthafte Herausforderungen in der Bildung zu überwinden, die im letzten Jahr während der weltweit vorherrschenden Pandemie aufgekommen sind. Technologie erweitert unseren Horizont, öffnet neue Türen und ermöglicht es Lehrern, in ihrer Unterrichtspraxis innovativer und inspirierender zu sein.